Worum geht es bei der Entscheidung?

Die Diagnose Multiple Sklerose beeinträchtigt Ihre Gesundheitssituation und kann sich auch auf Ihre Lebenserwartung auswirken.

Die Behandlungsmöglichkeiten, die wir Ihnen auf den folgenden Seiten vorstellen, kommen aus medizinischer Sicht grundsätzlich infrage. Sie stehen jetzt vor der Entscheidung, ob Sie eine der möglichen Basistherapien wählen oder sich nicht-medikamentös behandeln lassen. Deshalb ist Ihre persönliche Bewertung der Vor- und Nachteile jeder Behandlungsmöglichkeit besonders wichtig.

Die Basistherapie soll das Fortschreiten der schubförmigen MS verlangsamen. Es kommen mehrere Medikamente infrage. All diese Medikamente beeinflussen das Immunsystem.

Unabhängig davon, für welches Medikament Sie sich entscheiden, handelt es sich um eine Dauertherapie. Sie können das Medikament Ihr Leben lang einnehmen. Dabei haben alle diese Medikamente Nebenwirkungen und können zu Komplikationen führen. Sie können sich auch gegen eine medikamentöse Behandlung Ihrer Multiplen Sklerose entscheiden. Umso wichtiger ist es, dass die gewählte Therapie zu Ihren persönlichen Lebensumständen und Ihrer Gesundheitssituation passt.

Die Informationen sollen Ihnen dabei helfen herauszufinden, welche Therapie am besten zu Ihnen und Ihrem Lebensalltag passt.

  • Die Ärztin betont, dass sich verschiedene Behandlungen eignen können
  • Die Ärztin weist auf Selbsthilfegruppen hin
  • Die Patientinnen haben sich bewusst an ihrer Therapie beteiligt
  • Der Patient spricht über Erfahrungen mit Medikation und Psychotherapie
Die Ärztin betont, dass sich verschiedene Behandlungen eignen können
Die Ärztin weist auf Selbsthilfegruppen hin
Die Patientinnen haben sich bewusst an ihrer Therapie beteiligt
Der Patient spricht über Erfahrungen mit Medikation und Psychotherapie